Datenschutzerklärung

Nachfolgend erfahren Sie, wie Ihre personenbezogenen Daten bei dem Besuch unserer Webseite verarbeitet werden. Neben allgemeinen Informationen enthält diese Datenschutzerklärung insbesondere spezielle Hinweise hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Kontext unseres Online-Angebots.

Inhalt:

Allgemeine Informationen

Besondere Informationen über die Verarbeitung im konkreten Fall

Allgemeine Informationen über den Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten


Ihre Ansprechpartner in allen Belangen des Datenschutzes

Wer ist verantwortlich für meine personenbezogenen Daten?

Innerhalb des Anwendungsbereiches der vorliegenden Datenschutzerklärung entscheidet die Forschungsstelle für IT-Recht und Netzpolitik (For..Net) der Universität Passau unter der Leitung von Prof. Dr. Dirk Heckmann (nachfolgend „wir“ oder „uns“) über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und ist damit verantwortlich für Ihre personenbezogenen Daten im Sinne des Datenschutzrechts.

Für Angaben zum gesetzlichen Vertreter und weitere Kontaktmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen natürlich gern zur Verfügung:

Universität Passau

Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Sicherheitsrecht und Internetrecht
Forschungsstelle für IT-Recht und Netzpolitik
Prof. Dr. Dirk Heckmann

Gottfried-Schäffer-Straße 20
94032 Passau

0851 – 509 22 91

An wen kann ich mich bei spezifischen Fragen rund um den Schutz meiner personenbezogenen Daten wenden?

Zudem unterstützt Sie bei allen Angelegenheiten in Bezug auf den Datenschutz gerne die behördliche Datenschutzbeauftragte der Univeristät Passau.

0851 – 509 11 14

Welche Rechte kann ich im Zusammenhang mit der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten geltend machen?

Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stehen Ihnen die nachfolgend genannten Rechte gemäß Art. 15 ff. DSGVO zu:

Das Recht auf Auskunft darüber, ob wir Ihre Daten verarbeiten

Sie können Auskunft darüber verlangen, ob wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten sowie auf weitere mit der Verarbeitung zusammenhängende Informationen (Art. 15 DSGVO). Bitte beachten Sie, dass dieses Auskunftsrecht in bestimmten Fällen eingeschränkt oder ausgeschlossen sein kann.

Das Recht auf Berichtigung für den Fall inkorrekter Daten

Für den Fall, dass personenbezogene Daten über Sie nicht (mehr) zutreffend oder unvollständig sind, können Sie eine Berichtigung und gegebenenfalls Vervollständigung dieser Daten verlangen (Art. 16 DSGVO).

Das Recht auf Löschung und Einschränkung der Verarbeitung

Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen können Sie die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten (Art. 17 DSGVO) oder die Einschränkung der Verarbeitung dieser Daten (Art. 18 DSGVO) verlangen. Das Recht auf Löschung nach Art. 17 Abs. 1 und Abs. 2 DSGVO besteht jedoch unter anderem dann nicht, wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich ist zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt (Art. 17 Abs. 3 lit. b) DSGVO).

Das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten

Aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, können Sie der Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten durch uns zudem jederzeit widersprechen (Art. 21 DSGVO). Sofern die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen, verarbeiten wir in der Folge Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr.

Widerrufsrecht bei Vorliegen einer Einwilligung

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Der Widerruf wirkt erst für die Zukunft. Das heißt, durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitungen nicht berührt.

Das Recht auf Datenportabilität

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten.

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde im Sinn des Art. 51 DSGVO über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu beschweren. Grundsätzlich können Sie sich mit Ihrer Beschwerde an jede Aufsichtsbehörde wenden, wir empfehlen allerdings, die folgende (zuständige) Aufsichtsbehörde zu kontaktieren:

Bayerischer Landesbeauftragter für Datenschutz (BayLfD)

Prof. Dr. Thomas Petri

Postfach 22 12 19
80502 München

Wagmüllerstraße 18
80538 München

Prof. Dr. Thomas Petri

089 – 212 67 20

Besondere Informationen über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im konkreten Fall

Im Folgenden möchten wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Speziellen informieren.

Zu welchen Zwecken werden meine personenbezogenen Daten durch BayWiDI verarbeitet?

Grundlegend verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nur soweit dies erforderlich ist. Gerne möchten wir Sie im Folgenden darüber informieren, zu welchen Zwecken Ihre personenbezogenen Daten konkret verarbeitet werden.

Zum Zweck des Betriebs der Webseite

Beim Besuch der Webseite werden nur technisch notwendige Informationen erhoben und verarbeitet um die Anzeige der Webseite auf ihrem Endgerät zu ermöglichen. Weitergehende Daten werden von uns nur im Rahmen von Umfragen, bei der Anmeldung zu unserem Newsletter oder zu unseren Workshops erhoben.

Wir nutzen keine Cookies.

Zum Zweck freiwilliger Umfragen

Es besteht die Möglichkeit an Umfragen seitens des BayWiDI-Projekts teilzunehmen. Dazu ist es erforderlich, dass Sie bei der Teilnahme an der Umfrage Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse angeben.

Nach Abschluss der Auswertung erfolgt eine Trennung der (optional angegebenen) Kontaktdaten von den anderen mit dem Online-Fragebogen erhobenen Angaben und somit eine Anonymisierung der Angaben (d.h. Wegfall des Personenbezugs).

Um eine doppelte Teilnahme an der Umfrage auszuschließen, wird nach Ausfüllen des Fragebogens ein Cookie gesetzt. Sollten Sie Ihren Browser das Setzen von Cookies erlaubt haben, wird durch die Anwendung ein Cookie nach Abschluss des Fragebogens auf Ihrem PC gesetzt. Die Umfrage funktioniert auch dann, wenn Sie das Setzen von Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers deaktiviert haben.

Des Weiteren werden während der Umfrage zwei Session-Cookies gesetzt, um einen ordnungsgemäßen Umfrageverlauf sicherzustellen. Diese Session-Cookies werden nach Beendigung der Sitzung automatisch entfernt. Ihre Umfragedaten werden ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet. Eine Speicherung erfolgt nur auf Servern in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union. Eine Übermittlung in Drittstaaten, etwa im Rahmen eines Cloud Computing Dienstes erfolgt nicht.

Zum Zweck der Versendung des BayWiDI-Magazins

Für den Fall, dass Sie das BayWiDI-Magazin erhalten möchten, ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse erforderlich. Diese wird in der BayWiDI-Datenbank gespeichert und ausschließlich für die Übermittlung des BayWiDI-Magazins verwendet.

Zur Protokollierung der ordnungsgemäßen Anmeldung zum Empfang des Magazins werden der Anmelde- sowie der Bestätigungszeitpunkt und Ihre IP-Adresse verarbeitet.

Aus statistischen Gründen werden die Abrufzahlen des Magazins, sowie welche Links innerhalb des Magazins angeklickt werden, personenbeziehbar verarbeitet. Die hierbei erhobenen Daten werden nicht für andere Zwecke genutzt.

Sie können dem Empfang des Magazins jederzeit widersprechen. Senden Sie uns zu diesem Zweck eine einfache Mail an baywidi@uni-passau.de

Zum Zweck der Anmeldung zu einem Workshop

Bei der Anmeldung zum BayWiDI-Workshop werden Ihre personenbezogenen Daten, die Sie in das Anmeldeformular eingegeben haben, verarbeitet. Eine Nutzung außerhalb der Zwecke des Workshops erfolgt nicht. Ihre Daten werden nicht weitergeleitet.

Zum Zweck der Reichweitenmessung

BayWiDI nutzt keinen externen Webanalysedienst, der Besucherzahlen und die Auslastung unserer Webseiten erfasst. Es wird lediglich eine (anonyme) Besucherstatistik geführt. Dabei werden weder IP-Adressen gespeichert noch Cookies gesetzt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Auf Grundlage rechtlicher Verpflichtungen

Es kann erforderlich sein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage gesetzlicher Bestimmungen verarbeiten müssen. Sofern beispielsweise Inhalte, Beiträge oder Anfragen die Rechte Dritter verletzen, einen Straftatbestand oder aber eine Ordnungswidrigkeit erfüllen, können wir in der Pflicht sein, die entsprechenden Beiträge an die zuständigen Behörden zu übermitteln.

Welche meiner Daten werden in diesen Fällen verarbeitet?

In diesem Zusammenhang ist es erforderlich, dass wir insbesondere Ihre folgenden personenbezogenen Daten verarbeiten:

  • Allgemeine Kontaktinformationen, wie beispielsweise Ihre E-Mail-Adresse
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs,
  • Meldung über erfolgreichen Abruf,
  • Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer-URL (die zuvor besuchte Seite),
  • IP-Adresse und der anfragende Provider.

Auf welche Rechtsgrundlage stützt sich die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur unter Einhaltung der einschlägigen Datenschutzbestimmungen und insbesondere nur bei Vorliegen einer gesetzlichen Erlaubnis. Das bedeutet, dass wir Ihre Daten nur verarbeiten, wenn die Verarbeitung zur Erbringung unserer Online-Angebote erforderlich bzw. gesetzlich vorgeschrieben ist oder eine entsprechende Einwilligung vorliegt.

Verarbeitung aufgrund Ihrer Einwilligung

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in bestimmten Fällen geben, beruht der Verarbeitungsvorgang auf dieser Rechtsgrundlage im Sinne des Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a) DSGVO. Übermitteln Sie uns beispielsweise freiwillig weitere Informationen im Rahmen einer Umfrage, verarbeiten wir diese Informationen ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung.

Verarbeitung zum Zweck der Aufgabenerfüllung

Soweit die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erforderlich ist, um die Anzeige der Webseite zu ermöglichen, beruht der Verarbeitungsvorgang auf Art. 4 Abs. 1 BayDSG i.V.m. Art. 4 BayEGovG.

Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung

In bestimmten Fällen sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten zu verarbeiten. In diesen Fällen beruht der Verarbeitungsvorgang auf der Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. c) DSGVO.

Wer hat Zugriff auf meine Daten und werden meine Daten an ein Land außerhalb der Europäischen Union übermittelt?

Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Eine Übermittlung Ihrer Daten in Drittstaaten erfolgt nicht.

Wie lange werden meine personenbezogenen Daten gespeichert?

Die bei uns gespeicherten Daten werden gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.